Home > Akademie > Veranstaltungsbedingungen

Veranstaltungsbedingungen

1. Gegenstand der Veranstaltungsbedingungen

Diese Bedingungen regeln die Buchung einer angebotenen Veranstaltungvon der oder über die SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Gubener Straße 39, 86156 Augsburg, (nachfolgend „SYNLAB“), sowie die allgemeinen Bedingungen für die Inanspruchnahme einer gebuchten Veranstaltung (nachfolgend „Veranstaltungsbedingungen“) durch den Veranstaltungsteilnehmer (nachfolgend „Teilnehmer“). 

2. Berechtigung zur Veranstaltungsanmeldung

2.1 Die Angebote richten sich ausschließlich an volljährige und unbeschränkt geschäftsfähige Unternehmer. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei der Anmeldung zu einer Veranstaltung in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, § 14 Absatz 1 BGB. 
2.2 Bei einer Anmeldung mehrerer Mitarbeiter eines Unternehmens muss die Anmeldung durch eine unbeschränkt geschäftsfähige und vertretungsberechtigte natürliche Person erfolgen, die von allen anzumeldenden Mitarbeitern des Unternehmens dazu berechtigt wurde, deren personenbezogene Daten für die Anmeldung zu nutzen.

3. Veranstaltungsangebote

3.1 SYNLAB stellt dem Teilnehmer und/oder Mitarbeitern des Unternehmens, in dem er tätig ist,  die Möglichkeit zur Verfügung, sich per Telefon, Telefax oder E-Mail verbindlich für Veranstaltungen anzumelden. 
3.2 Die Veranstaltungen werden entweder von SYNLAB gemeinsam mit anderen Anbietern aus der SYNLAB-Unternehmensgruppe und/oder gemeinsam mit sonstigen Dritten oder ohne Beteiligung von SYNLAB, durch Anbieter aus der SYNLAB-Unternehmensgruppe gemeinsam mit sonstigen Dritten, angeboten und durchgeführt (nachfolgend jeweils „Veranstalter“). 
3.3 Für den Fall, dass SYNLAB selbst nicht Veranstalter ist, tritt SYNLAB lediglich als Vermittler für den Abschluss eines Vertrags zwischen dem Teilnehmer und dem/den jeweiligen Veranstalter/n auf. Die jeweiligen Veranstalter sind im Katalog im Zusammenhang mit der jeweiligen Veranstaltung namentlich benannt und können dort der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung entnommen werden.
3.4 Die Teilnehmer können sich sowohl für unentgeltliche als auch für kostenpflichtige Veranstaltungen anmelden. SYNLAB ist berechtigt, Anmeldungen zu Veranstaltungen ohne Angabe von Gründen zurückzuweisen.

4. Buchung von Veranstaltungen (Vertragsabschluss)

4.1 Zur Buchung einer Veranstaltung, kann der Teilnehmer seine Daten (Veranstaltung, Name, Anschrift Unternehmen, E-Mail-Adresse) per Telefon, Telefax oder E-Mail an SYNLAB übermitteln.
4.2 Der Vertrag zwischen dem/den Veranstalter/n und dem Teilnehmer kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch SYNLAB zustande, die mit einer gesonderten E-Mail oder per Post (Auftragsbestätigung) an den Teilnehmer versandt wird und Anmeldeinformationen zu sämtlichen von ihm für eine Veranstaltung angemeldeten Personen sowie die Rechnung enthält. 
4.3 Sofern der Teilnehmer Dritte zu einer Veranstaltung anmeldet, gewährleistet er, hierzu berechtigt zu sein und haftet für die anfallende Vergütung.

5. Zahlung und Fälligkeit der Vergütung

5.1 Die angegebenen Entgelte verstehen sich inklusive der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer, die getrennt ausgewiesen wird.
5.2 Die Zahlung erfolgt per Vorabüberweisung.
5.3 Unabhängig davon ist der Anspruch von SYNLAB auf Zahlung der jeweiligen Vergütung für eine kostenpflichtige Veranstaltung mit Vertragsschluss fällig.
5.4 Zahlt der Teilnehmer nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Auftragsbestätigung, so befindet sich der Teilnehmer mit seiner Zahlungspflicht im Verzug.

6. Stornierung von Veranstaltungen durch den Teilnehmer

6.1 Vorbehaltlich einer hiervon abweichenden Regelung in der Beschreibung der jeweiligen Veranstaltung, gelten die nachfolgenden Stornierungsbedingungen: 
6.2 Die Buchung einer unentgeltlichen Veranstaltung ist jederzeit per E-Mail an die in der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung angegebene E-Mail-Adresse stornierbar. Die Anmeldung für eine kostenpflichtige Veranstaltung kann bis zu 3 Tage vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei storniert werden, sofern in der jeweiligen Veranstaltungsbedingungen keine abweichende Regelung getroffen wurde. Die vom Teilnehmer bereits geleistete Zahlung wird in diesem Fall vollständig erstattet. 
6.3 Geht SYNLAB die Stornierung weniger als 3 Tage vor dem Veranstaltungstermin zu, so wird die vom Teilnehmer geleistete Vergütung nicht erstattet, sofern in der jeweiligen Veranstaltungsbedingungen keine abweichende Regelung getroffen wurde.

7. Änderungen von Veranstaltungen durch den/die Veranstalter

7.1 SYNLAB und der jeweilige Veranstalter sind jederzeit berechtigt, die angekündigten unentgeltlichen und kostenpflichtigen Veranstaltungen zu ändern oder ersatzlos entfallen zu lassen oder das Angebot unentgeltlicher oder kostenpflichtiger Veranstaltungen insgesamt einzustellen.
7.2 Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf die Durchführung einer Veranstaltung. Für den Fall, dass SYNLAB eine kostenpflichtige Veranstaltung, die durch SYNLAB durchgeführt wird, ersatzlos entfallen lässt, wird SYNLAB dem Teilnehmer die gezahlte Vergütung erstatten.

8. Datenschutz

8.1 Zu den Qualitätsansprüchen von SYNLAB gehört es, verantwortungsbewusst mit den personenbezogenen Daten des Teilnehmers (nachfolgend „personenbezogene Daten“ genannt) umzugehen. 
8.2 Die sich aus der Anmeldung zu einer Veranstaltung ergebenden personenbezogenen Daten werden von SYNLAB daher nur erhoben, verarbeitet und genutzt, soweit dies zur vertragsgemäßen Durchführung der Veranstaltung erforderlich und durch gesetzliche Vorschriften erlaubt, oder vom Gesetzgeber angeordnet ist. 
8.3 Sofern eine Veranstaltung entweder von SYNLAB gemeinsam mit anderen Veranstaltern oder ausschließlich durch andere Veranstalter durchgeführt wird, ist SYNLAB berechtigt, die für die Durchführung der Veranstaltung erforderlichen personenbezogenen Daten an die jeweiligen anderen Veranstalter weiterzugeben. 

9. Haftungsbeschränkung

9.1 Sollte dem Teilnehmer bei Durchführung einer kostenpflichtigen Veranstaltung ein Schaden entstehen, so haftet der jeweilige Veranstalter, der die Veranstaltung durchführt nur, soweit der Schaden des Teilnehmers aufgrund der vertragsgemäßen Inanspruchnahme der Leistung entstanden ist, und der jeweilige Veranstalter vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat. 
9.2 Sollte dem Teilnehmer bei Durchführung einer unentgeltlichen Veranstaltung ein Schaden entstehen, so haftet der jeweilige Veranstalter, der die Veranstaltung durchführt nur, soweit der Schaden des Teilnehmers aufgrund der vertragsgemäßen Inanspruchnahme der Leistung entstanden ist, und der jeweilige Veranstalter vorsätzlich gehandelt hat. 
9.3 Sofern SYNLAB lediglich als Vermittler für den Abschluss eines Vertrags zwischen dem Teilnehmer und dem/den jeweiligen Veranstalter/n auftritt, erfolgt diese Vermittlung durch SYNLAB unentgeltlich. SYNLAB haftet nicht für Schäden, die bei der Durchführung der Veranstaltung durch den/die anderen Veranstalter entstehen, sondern nur soweit der Schaden des Teilnehmers unmittelbar durch die unentgeltliche Vermittlung der Veranstaltung durch SYNLAB entstanden ist und nur bei Vorsatz (einschließlich Arglist) von SYNLAB.

10. Änderungen der Veranstaltungsbedingungen und der Vergütung

10.1 SYNLAB behält sich vor, die Veranstaltungsbedingungen für zukünftige Veranstaltungen jederzeit zu ändern. 
10.2 Bei Änderungen der Umsatzsteuer ist SYNLAB zu einer dieser Änderung entsprechenden Anpassung der Vergütung für die im Veranstaltungsportal angebotenen Veranstaltungen berechtigt, ohne dass das vorgenannte Widerspruchsrecht besteht.

11. Schriftformerfordernis

Sofern in diese Veranstaltungsbedingungen nicht ausdrücklich etwas Anderes angegeben ist, sind sämtliche Erklärungen, die im Zusammenhang mit der Buchung und Durchführung von Veranstaltungen abgegeben werden, in Schriftform oder per E-Mail abzugeben. Die E-Mail-Adresse und postalische Anschrift können der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung entnommen werden. Änderungen der Kontaktdaten bleiben vorbehalten. Im Fall einer solchen Änderung wird SYNLAB den Teilnehmer hierüber in Kenntnis setzen.

12. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Veranstaltungsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die der von den Parteien gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt.

13. Anwendbares Recht

Diese Veranstaltungsbedingungen unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (Convention of Contracts for the International Sales of Goods, CISG).

14. Gerichtsstand

Für den Fall, dass der Teilnehmer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, so vereinbaren die Parteien hiermit – soweit eine solche Gerichtsstandsvereinbarung zulässig ist –Augsburg als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die sich aus den Veranstaltungsbedingungen in Bezug auf die Buchung und Durchführung einer Veranstaltung ergeben.